Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Regulation und Resilienz – Stresssymptome durch Berührung regulieren

23. April 2021-25. April 2021

Shiatsu und SE bei PTBS nach Grenzverletzungen, mit Meike Kockrick Shiatsu und SE bei Frühen- und Bindungstraumen

ACHTUNG, der Termin wurde verschoben auf den 23.-25.04.2021

Regulation und Resilienz fördern- Stresssymptome durch Berührung regulieren, mit Meike Kockrick
Shiatsu und die Polyvagale Theorie nach Steven Porges

Regulation beschreibt die Fähigkeit, aus einer inneren Anspannung und Unruhe in größere Gelassenheit, Stabilität und körperliche Homöostase zu wechseln. Im Gegensatz dazu, würde eine Kompensation den Stress nicht reduziert, sondern nur weniger spürbar werden lassen. Die Kompensation von Stress macht unzufrieden, müde und langfristig krank.

 Als Resilienz bezeichnet man die Widerstandsfähigkeit des Nervensystems. Sie unterstützt die Fähigkeiten sich unter schwierigen Umständen beruhigen, aber auch Nähe und tiefe Verbundenheit zulassen zu können. Dazu braucht man Innenwahrnehmung und die Fähigkeit mit der Aufmerksamkeit bei angenehmen inneren Prozessen verweilen zu können.

In der Kindheit wird die Fähigkeit der Selbstregulation durch die elterliche Co- Regulation erlernt. Regulation beschreibt die Fähigkeit aus einer inneren Anspannung und Unruhe in größere Gelassenheit, Stabilität und körperliche Homöostase zu wechseln, während Kompensation den Stress nicht reduziert, sondern nur weniger spürbar werden lässt. Die Kompensation von Stress macht unzufrieden, müde und langfristig krank.

Dieser Kurs vermittelt Shiatsupraktizierenden woran Selbstregulation erkennbar ist und wie sie durch Shiatsu genährt und die Resilienz des Nervensystems gefördert werden kann. So können die Zyklen von Aktivierung und Regulation bei sich selbst und Klient*innen erkannt und in Richtung einer besseren Reorganisation unterstützt werden. Dies wird durch eine ressourcenorientierte und körperbezogene Gesprächsführung begleitet.

Die Polyvagale Theorie nach Steven Porges ist ein neueres, westliches Erklärungsmodell der Funktion des vegetativen Nervensystems, das in der komplementären Medizin immer größere Bedeutung gewinnt. Während die Traditionelle Chinesische Medizin die Einheit von Körper, Geist und Seele in Form von Wandlungsphasen beschreibt, betrachtet die Polyvagale Theorie diese Einheit aus der Sicht des autonomen Nervensystems.  So entstehen zwei, sich ergänzende Blickwinkel auf die Klient*innen, die für die Diagnose, Behandlung und das beratende Gespräch genutzt werden können.

Kursinhalte:

  • grundlegendes Verständnis von Selbst- und Co- Regulation und der Resilienz des Nervensystems
  • die Umsetzung dieser Informationen in die Shiatsubehandlung
  • Resonanz im Shiatsu
  • Polyvagale Theorie und ihre Bedeutung für Shiatsu in Bezug auf 
    • die innere Ausrichtung der Behandler*in
    • die Behandlung von Brustkorb, Nacken, Gesicht und des ventralen Vagus
    • das Hara und die Behandlung des dorsalen Vagus
    • die Qualität der Berührung im Shiatsu
  • ressourcenorientierte und körperbezogene Gesprächsführung

Einen Artikel von Meike Kockrick zum Thema könnt ihr hier als PDF laden. 

Regulation und Resilienz mit Meike Kockrick:

Kosten:  330,- Euro (mit GSD-Rabatt 297,- Euro)
23.-25. April 2021
Kurszeiten: Fr: 17-22 Uhr, Sa 10-18 Uhr, So 10-18 Uhr

Teilnahmevoraussetzung: mind. 1,5 Jahre Shiatsuausbildung

  • Bildungsurlaub Berlin/Brandenburg und Saarland möglich.
  • Für diese Weiterbildung kann 50% Bildungsprämie beantragt werden. Infos

Meike Kockrick

ist Heilpraktikerin und lernt und lehrt Shiatsu seit Ende der 80er Jahre Bereichert wird ihre Arbeit durch eine 3-jährige Weiterbildung in Traumatherapie. Sie ist GSD anerk. Shiatsu- Lehrtherapeutin. Durch die Trauma Therapie Somatic Experiencing (SE) nach Dr. Peter Levine wurde ihr die Bedeutung der Arbeit mit dem vegetativen Nervensystem auch im Shiatsu bewusst. Seit 2003 lernt und integriert sie Somatic Experiencing (SE) in Shiatsubehandlungen und Unterricht und veröffentlicht Fachartikel über die Integration von SE ins Shiatsu. Zusammen mit W. Rappenecker ist sie Koautorin der Bücher „Atlas Shiatsu“ und „Fälle aus der therapeutischen Shiatsupraxis“.

Weiter Informationen unter www.kockrick-shiatsu.de

    Jetzt hier anmelden





    Betreff ↓

    Kursauswahl ↓


    Bitte Zutreffendes ankreuzen:
    Ich bin GSD-MitgliedIch bin nicht in der GSD
    Ich möchte Bildungsurlaub/-freistellung beantragenohne Bildungsurlaub/-freistellung buchen









    Bitte nehmt mich in die Kontaktliste auf, damit ich über aktuelle Kurse informiert bleibe.

    * Hiermit bestätige ich die AGB´s gelesen zu haben und akzeptiere diese.

    * Hiermit bestätige ich, die Datenschutzerklärung gelesen zu haben und akzeptiere diese. Ich willige ein, dass das Shiatsu-Zentrum meine übermittelten Informationen speichert, sodass meine Anfrage beantwortet werden kann. Mehr dazu finde ich in der Datenschutzerklärung. Hinweis: Die Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an post@shiatsu-zentrum.de widerrufen werden.

    Pflichtfelder*


     

    Details

    Beginn:
    23. April 2021
    Ende:
    25. April 2021

    Veranstalter

    Shiatsu Zentrum Edith Storch
    Telefon:
    +49 (0)30 6151686
    E-Mail:
    post@shiatsu-zentrum.de
    Veranstalter-Website anzeigen

    Veranstaltungsort

    Shiatsu-Zentrum Berlin
    Oranienstr. 163
    Berlin-Kreuzberg, 10969 Deutschland
    Google Karte anzeigen
    Telefon:
    +49 (0)30 6151686